25.09.2018 - Hamburg

Thomas Lieder ist Agile Coach und Scrum Master bei EOS Technology Solutions. Er unterstützt dort das Projekt FX bei der Umsetzung agiler Methoden und der entsprechenden Veränderung des Unternehmens. Seine Erfahrungen schilderte er in dem Beitrag:

 

Cultural Hacking:

Wie ein agiles Projekt den Kulturwandel eines Konzerns belebt

 

Thomas Lieder

 

EOS, ein eher traditionelles Unternehmen aus dem Finanzsektor, baut ein neues Kernsystem für das Forderungsmanagement. Es soll datengetrieben und analytisches arbeiten - hier wird fachliches Neuland betreten. Das System soll auf der Basis zeitgemäßer Konzepte und Technologien realisiert werden - dies bedeutet für EOS viel technologisches Neuland.

 

Dieses komplexe Projekt setzt EOS mit einem agilen Ansatz um, also interdisziplinäre Scrum-Teams, ein iterativ-inkrementelles Vorgehen mit kurzen Feedback-Zyklen, ein früher Go-live mit dem Minimum Viable Product (MVP), transparente Kommunikation und die Akzeptanz von Veränderung als Normalzustand, und betritt damit methodisches und kulturelles Neuland. Wir haben in dieses Neuland eine Reihe von Schneisen geschlagen: Wir haben den Fortschritt des Projektes im Unternehmen konsequent transparent gemacht und die zukünftigen Sachbearbeiter von Anfang an eingebunden. Wir haben Filme gedreht, Produktboxen erstellt und Lego-Figuren verteilt. Wir haben die Kaffeeversorgung umgekrempelt und dafür gesorgt, dass auch Geschäftsführer vor der Tür warten, wenn sie zu spät kommen. Wir haben Impulse gesetzt.

 

All das und viele Ideen mehr sorgen im Unternehmen für Aufmerksamkeit und verändern dabei die Unternehmenskultur bei EOS. In diesem Vortrag wurde ein Streifzug durch die "Cultural Hacks" geboten und anekdotenhaft deren Wirkung geschildert.

 

Die Agile Talks sind organisiert bei Xing

© Stefan Hilmer 2018