08.09.2016 - Hamburg

Peter Schnell und Markus Seiwert sind die treibenden Kräfte der agilen Transition bei der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK). In einem eindrucksvollen Vortrag berichteten sie über Ihre umfangreichen Erfahrungen. In der anschließenden Diskussion wurde das Thema agile Transition dann gemeinsam vertieft.

 

Ein Erfahrungsbericht aus der BDK

Aus der Kurve getragen oder erfolgreich angekommen? - Agile Transition in der BDK

 

Peter Schnell und Markus Seiwert

 

Dieser Erfahrungsbericht zeigte, wie die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe die agile Transition anging. Der Wille zur Veränderung war eine unverzichtbare Voraussetzung. Die konkrete Herausforderung, schneller Releases an den Markt bringen zu können, führte zur Einführung neuer Entwicklungsmethoden. Dabei gab es Neugierige, die ausprobieren wollten, und Zurückhaltende, die lieber alles so lassen wollten, wie es war.

Bei diesem Vortrag wurde nicht nur über Transparenz gesprochen, es wurde sehr transparent gezeigt, welche positiven Veränderungen im Unternehmen stattfanden und welche Stolpersteine gemeistert wurden.

 

 

Die agile Transition

 

Vote-Talk-Vote-Diskussion

 

Im Anschluss an den Vortrag wurde gemeinsam das Thema ‚agile Transition‘ diskutiert. Genaugenommen wurden drei Fragen zur Diskussion gestellt:

 

- Was bedeutet 'agile Transition' für den einzelnen?

 

- Was verändert die 'agile Transition' alles?

 

- Welche Unternehmensteile sind betroffen von der 'agilen Transition'?

 

Die dabei eingesetzt Vote-Talk-Vote-Methode sowie die Ergebnisse der Diskussion, die Word-Clouds, sind in einem eigenen Dokument zusammengefasst:

Die Agile Talks sind organisiert bei Xing

© Stefan Hilmer 2016